Weiße Flecken auf den Zähnen - Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

Veröffentlicht von: Dr. Felix Bergschneider
Lesezeit: 3 Minuten
Invisalign Frankfurt

Viele Menschen entdecken während der Reinigungsroutine vor dem Badezimmerspiegel plötzlich weiße Stellen auf den Zähnen. Während manche Betroffene diesen Auffälligkeiten zunächst keine Beachtung schenken, befürchten andere schwerwiegende Krankheiten hinter diesem Phänomen. Der folgende Artikel soll über mögliche Ursachen der sogenannten White Spot Zähne aufklären und passende Therapie-Optionen anführen.

Was sind die Ursachen von weißen Stellen auf den Zähnen?

Für gewöhnlich bilden sich die Flecken durch das Vorhandensein von Plaque-Bakterien, auch "Biofilm" genannt. Unzureichende oder falsch praktizierte Zahnhygiene fördert die Entstehung eines solchen Biofilms. Allerdings ist die Entstehung von Plaque nicht immer ein Zeichen ungünstiger Zahnhygiene. Eine Vielzahl weiterer Ursachen nämlich kann die Ansammlung von Plaque-Bakterien fördern:

Weiße Flecken der Zähne durch Calciummangel

Bestimmte Bakterien verstoffwechseln an den Zähnen Zucker und geben dabei Säure ab. Jene Säure greift den Zahnschmelz an, wodurch es zur Demineralisation des Zahnschmelzes kommt. Das bedeutet, es fehlen wichtige Mineralien wie Calcium, und der Zahnschmelz wird porös. Dies verursacht weiße Flecken auf den Zähnen.

Weiße Flecken nach Zahnspange

Eine Demineralisation des Zahnschmelzes kann ebenso durch das Tragen einer Zahnspange entstehen. Ein Großteil der Zahnoberfläche ist von den Brackets der Zahnregulierung bedeckt, wodurch die Aufnahme von Calcium und anderen Mineralien erschwert wird. Die Entkalkung des Schmelzes wird im Umfeld der Brackets angeregt und das Vorkommen von Plaque-Bakterien begünstigt. Die weißen Flecken werden nach der Entfernung der Zahnspange an jenen Stellen, an denen die Brackets befestigt waren, sichtbar. Moderne Varianten der Zahnkorrektur, wie beispielsweise , gelten als besonders flexibel in der Handhabung und erleichtern eine gründliche Zahnhygiene.

Weiße Flecken durch übermäßige Fluoridzufuhr

Eine zu hohe Fluoridzufuhr und daraus resultierende helle, kreidige Flecken - auch Dentalfluorose genannt - treten vor allem bei Kindern auf.
Prinzipiell ist Fluorid gesund für die Zähne, da es sich im Zahnschmelz anlagert und es dadurch vor Karies schützt. Durch eine übertriebene Zahnhygiene können die Zähne im Wachstum allerdings zu sehr mit Fluorid belastet werden, zumal sich dieses Spurenelement nicht nur in Zahnpasta und Mundspülungen, sondern auch in Getränken, in Nahrungsergänzungsmitteln und in Kaugummis befinden kann. Als Eltern sollte man auf ein gesundes Maß an Zahnhygiene des Kindes achten, diese aber auch nicht übertreiben. Kinder sollten zur Zahnpflege eine geeignete Kinderzahnpasta verwenden.

Weiße Flecken an den Zähnen durch diverse Ernährungsfehler

Auch die Ernährung sollte bei der Ursachenfindung miteinbezogen werden. Saures, Süßes und bestimmte Getränke sind in der Lage, den Zahnschmelz zu zerstören. Bei einer falsch durchgeführten Zahnhygiene kann es infolge ebenfalls zu weißen Flecken am Zahnschmelz kommen. Es ist daher empfehlenswert, auf eine ausgewogene Ernährung und eine regelmäßige, gründliche Zahnhygiene zu achten.

Mit geöffnetem Mund schlafen

Besonders bei Erkältungen oder anderweitigen Atembeschwerden neigt man dazu, mit offenem Mund zu schlafen. Schläft man mit geöffnetem Mund, so kann der Zahnschmelz austrocknen. Dies kann ebenfalls zu hellen Flecken auf den Zähnen führen. Allerdings verschwinden die Flecken wieder, sobald man den Mund schließt und Speichel den Zahnschmelz ausreichend befeuchtet.

Sind weiße Flecken auf den Zähnen schlimm?

Die sogenannten "White Spots" sind an sich nicht gefährlich. Sie sollten jedoch als Warnsignal verstanden werden, da sie als Vorzeichen für Karies gelten. Insbesondere dann, wenn sogar Schmerzen hinzukommen, sollte man schnellstmöglich seinen Zahnarzt aufsuchen. Plaque-Bakterien können diverse Erkrankungen der Zähne und des Zahnhalteapparats begünstigen und zu einer Demineralisierung der Zähne führen. Anwender von Zahnspangen könnten Gefahr laufen, dass der Zahnspangendraht kaputt wird. Dadurch verliert die Zahnkorrektur ihre Zugkraft und somit ihre Behandlungseffizienz.

Kann man weiße Flecken von den Zähnen entfernen?

Je nach Ursache und Ausprägung der weißen Flecken auf den Zähnen existieren mehrere Behandlungsoptionen:

Mikroabrasion

Dieses Verfahren dient zum Entfernen der obersten Schicht des Zahnschmelzes mit minimalem Abrieb. Dadurch werden White Spots entfernt und ein gleichmäßiges Zahnweiß wiederhergestellt.

Bleaching

Beim Bleaching handelt es sich um ein Verfahren zur Aufhellung der Zähne. Um eine zahnschonende Behandlung zu gewährleisten, sollte die Prozedur im Beisein eines Zahnarztes durchgeführt werden. Mithilfe der Bleichung wir das Zahnweiß den helleren Flecken angeglichen, wodurch eine gleichmäßige Färbung der Zähne entsteht.
Für Betroffene mit Fluorose ist eine solche Behandlung jedoch ungeeignet, da in diesem Fall die Flecken noch mehr aufgehellt würden und somit ein farblicher Unterschied zu gesunden Zahnarealen bestehen bliebe.

EMS Airflow

Als besonders sanft gilt der Einsatz der EMS-Airflow-Methode. Hierbei wird ein Pulver-Wasserstrahl für Zähne und Zahnhalteapparat verwendet, der schonend Plaque entfernt. Der Strahl dringt dabei auch in Bereiche vor, die mit anderen Methoden kaum effektiv zu erreichen sind. Diese Methode birgt den Vorteil in sich, nicht nur betroffene Zahnstellen von Biofilmen zu entfernen, sondern den gesamten Zahn- bzw. Mundraum zu reinigen. Außerdem ist EMS Airflow auch beim Tragen einer Zahnspange geeignet, da diese vor der Behandlung nicht herausgenommen werden muss.

Wie bekommt man Fluorosen weg?

Die wichtigste Maßnahme besteht darin, fluoridhaltige Zahnpflegeprodukte zu meiden, um den Fluorid-Pegel wieder zu senken.
Auch auf die möglicherweise erhöhte orale Fluorid-Zufuhr im Alltag sollte man achten: In diversen Nahrungsergänzungsmitteln, in Mineralwasser, in Kaugummis, in Speisesalz und auch in bestimmten Fischsorten ist oftmals Fluorid enthalten.
Zur ästhetischen Behandlung von Fluorosen eignen sich im Erwachsenenalter Veneers. Es handelt sich dabei um hauchdünne, gut verträgliche Verblendschalen aus Keramik, die an die Vorderseite der Zähne geklebt werden.

Welche Zahnpasta bei weißen Flecken auf den Zähnen?

Handelt es sich bei den hellen Flecken um eine Fluorose, so sollte man eine Zahnpasta ohne Fluoridgehalt anwenden, um die Fluorose zu stoppen. Einige Hersteller bieten sowohl für Kinder als auch für Erwachsene fluoridfreie Zahnpasten an. Generell sollte die Menge der Zahnpasta pro Putzvorgang eine erbsengroße Menge nicht überschreiten.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin

DR. FELIX BERGSCHNEIDER
Louis-Appia-Passage 9
60314 Frankfurt am Main

T +49 (0)69 20 73 75 20
M Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

SPRECHZEITEN
MO DI MI 09 - 13 und 14 - 18 Uhr
DO 10 - 14 und 15 - 20 Uhr
FR 9 - 13 Uhr
und nach Vereinbarung

Kieferorthopäden oder Zahnärzte mit Schwerpunkt
in Frankfurt auf jameda
UNSERE PARTNER
deenfritplptruestr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.